SPD L├╝beck App

Ortsvereine in L├╝beck












SPD B├╝rgerschaftsfraktion

Er├Âffnung der Ortsumgehung Schlutup

7 Punkte, die in Schlutup und Wesloe wichtig sind

Ich bin Harald Quirder und ich bewerbe mich nach 10 erfolgreichen Jahren in der Bürgerschaft erneut um das Bürgerschaftsmandat des Wahlkreises 21 Schlutup und Wesloe. Ich bin Jahrgang 1954, verheiratet und habe einen erwachsenen Sohn. Nach der Lehre zum Maschinenschlosser und Weiterbildung auf dem zweiten Bildungsweg fuhr ich kurze Zeit zur See, um dann als Triebfahrzeugführer bei der damaligen Deutschen Bundesbahn zu arbeiten. Nach 10jähriger Tätigkeit ergab sich die Chance zu einem Studium bei der Bahn, um in den gehobenen technischen Dienst zu wechseln, dem ich jetzt seit 25 Jahren angehöre. Für den Wahlkreis habe ich 7 wichtige Ziele, die angegangen werden müssen, um das Leben und Wohnen in Schlutup und Wesloe noch lebenswerter zu machen. 

Hierfür möchte ich mich einsetzen:

  1. Überall in Lübeck findet man Fußwege, die in einem desolaten Zustand durch Wurzelaufbrüche oder Winterschäden sind. Jahrelang ist die Sanierung vernachlässigt und immer wieder verschoben worden. Die Sanierung der Fußwege in Schlutup und Wesloe muss endlich angegangen werden.
     
  2. Was für die Fußwege gilt, gilt auch für die Radwege. Hier sind in Wesloe der längst überfällige Neubau im Straßenzug „An den Schießständen“ und „Kirschenallee“ und in Schlutup der versprochene Umbau der „Mecklenburger Straße“ als Beispiele zu nennen. Die nötigen Haushaltsmittel müssen bereitgestellt werden.
     
  3. Der öffentliche Personennahverkehr muss insbesondere für die von der Innenstadt weiter entfernten Stadtteile verbessert werden. Dies bedeutet nicht nur die Verkürzung von Taktzeiten, sondern auch eine gerechtere Tarifstruktur. Es ist nicht einzusehen, weshalb eine Fahrkarte von Moisling nach Travemünde dasselbe kostet, wie eine weit kürzere Fahrt von Schlutup bis in die Innenstadt. Die Tarifstruktur muss geändert werden.
     
  4. Immer mehr Fachärzte verlagern ihre Praxen in die Innenstadt oder geben aus Altersgründen auf und finden keinen Nachfolger. In Schlutup gibt es keinen Kinderarzt, keinen Hals-Nasen-Ohrenarzt, keinen Orthopäden, keinen Augenarzt. Wer einen Spezialisten benötigt, muss immer weitere Wege in Kauf nehmen. In anderen Stadtteilen haben Ärztehäuser zu einer Verbesserung in der ärztlichen Versorgung geführt. Ein Ärztehaus bietet Ärzten und Patienten Vorteile. Ärzte können sich Räume, Personal und Apparaturen teilen. Patienten haben immer eine gesicherte Versorgung auch für die fachärztliche Versorgung in Schlutup eine Chance.
     
  5. In Lübeck fehlen 5000 neue Wohnungen bis ins Jahr 2020. Auch Schlutup und Wesloe haben noch Potentiale für Wohnungsbau. Wichtig dabei ist, dass auch in einer guten Durchmischung bezahlbarer Wohnraum geschaffen wird. Nur Luxuswohnungen für Bestverdiener nutzen der gesunden Entwicklung eines Stadtteils nicht. Wohnungsbau muss mit Augenmaß stattfinden.
     
  6. Endlich eine Schulentwicklungsplanung die Schulstandorte langfristig sichert. Schülerinnen und Schüler müssen gesicherte und fließendere Wechsel auf weiter- führende Schulen möglich sein. Dafür benötigen wir Kooperationen z.B. auch mit Berufsschulen.
     
  7. Auch in der Zukunft muss das Freibad erhalten und im öffentlichen Besitz bleiben. Immer mal wieder tauchen Begehrlichkeiten auf, die Freibäder aus Kostengründen zu schließen oder zu privatisieren. Dazu gehört auch die Sanierung des Schwimmbades unter Federführung der Hansestadt Lübeck.

Ihr Harald Quirder